Kreative Zeit



Mein Treff im



Stempel-
und
Scraptreff


Nächster Termin:

Mittwoch
29. März  2017
18:00h


Das monatliche Treffen findet im Unperfekthaus Essen statt.
Infos gibt es hier.

2017
<<< April >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Linkliste
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Statistik
Online seit dem: 23.11.2013
in Tagen: 1251

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Stricken

Kurse in der Werkstatt ARTig in Herne

Sie bewundern die tollen Lacetücher, die eine wunderbare modische Ergänzung zur täglichen Garderobe sind?

Sie trauen sich aber nicht an die Strickschrift? Prima, dann sind Sie genau richtig In diesem Kurs stricken wir ein Spitzentuch, in dem sich die Zunahmen schon im Muster verstecken. Das Muster besteht aus sich wiederholenden Reihen, so dass sie relativ schnell das Prinzip verstehen und nachstricken können.




Der Kurs besteht aus drei aufeinanderfolgende Termine:

Dienstag, 28. Februar 2017, 18:00h – 20:30h
Dienstag, 07. März 2017, 18:00h – 20:30h
Dienstag, 14. März 2017, 18:00h – 20:30h

Mitzubringen ist Lacegarn (Lauflänge insgesamt ca. 1200m) und (LACE) Nadeln, ca. 1 bis 1,5 Nummern größer, als auf der
Banderole angegeben.

Gebühr: 35,00€ inkl. Getränke

Das zweite Kursangebot für heute ist ein

Fotoalbum in der Schachtel

Freitag, 17. Februar von 18:30h bis 21:30h



Warum müssen Fotos immer in einem Album untergebracht sein? Ist eine Schachtel nicht auch ein wunderbares Behältnis für bildliche Erinnerungen? Wir werden die Schachtel selber werkeln und dazu Seiten einfügen, damit deine Fotos darin nicht durcheinander wirbeln.

Bitte Fotos mitbringen.

15,00 € inklusive Getränke und Material


Da die Plätze für die Kurse begenzt sind, ist eine vorherige Anmeldung in der Werkstatt oder unter crazycreative@gmx.de erforderlich.

CrazyCreative 10.02.2017, 09.31 | (0/0) Kommentare | PL

Workshops auf der Handarbeit und Hobby 2016

Nach dem theoretischen Bericht über die „Handarbeit und Hobby“ in Köln, kommt jetzt der praktische Bericht über die Workshops, die ich besucht habe.

Der erste Kurs ging um das Thema „SnapPap“. Hierbei handelt es sich um  veganisches Leder bzw. um Papier in Lederoptik. Dieses Papier ist eine Mischung aus Papier (Zellulose) und Kunststoff (Latex). Es kann bei ca. 40 Grad in der Waschmaschine ohne Weichspüler gewaschen werden. Das Vorwaschen macht das Material weicher. Dadurch ist es besser zum Nähen geeignet. Außerdem kommt durch das Waschen die Lederoptik des Papiers besser zur Geltung. Wenn man es zum Plotten, Basteln oder Bekleben nutzen möchte, sollte es vorher nicht gewaschen werden.







Das SnapPap im Kurs war schon vorgewaschen. Wir haben das Papier zugeschnitten. Das ging super mit einer großen Stoffschere. Allerdings sollte diese Schere dann nur noch für Papier verwendet werden, aufgrund des hohen Zellulose Anteils im Snap Pap. Nach dem Zuschneiden wurde dann geprägt und gefalzt. Am Ende wurde das Werkstück dann zu einer Clutch geformt und verklebt. Als Verschluss bekam das Täschchen eine Kam Snap.



Fazit: SnapPap ist ein sehr interessantes Material, das sich sehr angenehm verarbeiten ließ. Ich bin kein großer Fan von Flüssigklebern und hatte so meine Bedenken, ob die Tasche auf Dauer auch zusammenhält. Doch ich kann sagen, nach gut fünf Wochen ist die Tasche noch wunderbar in Form und belastbar. Ich denke, das über kurz oder lang, das SnapPap bei mir einzieht. Ich kann es mir gut als Umschlag für ein Scrapbook (Fotoalbum) vorstellen. Habe da im Netz schon das eine oder andere Beispiel gesehen.



Unsere Kursleiterin war Anja Brinkmann. Sie ist Herausgeberin der deutschen „Mollie Makes“. Ich folge ihr auf Instagram und fand es nun toll, sie mal persönlich kennenzulernen. Würde jederzeit wieder einen Kurs bei ihr machen.



Der zweite Workshop hatte den Titel „Wikinger Stricken“. Ich wusste, dass das benötigte Material Draht und ein Holzstrickstab ist. Um diesen Stab wird mit einer bestimmten Technik, der Draht „gestrickt“. Wenn man eine bestimmte Länge erreicht hat, wird der „Strickschlauch“ durch das Zugbrett (aus Holz oder Kunststoff) gezogen, damit es an Länge und Luftigkeit gewinnt. Dieses Brett hat verschieden große Löcher. Je kleiner die Löcher werden, desto elastischer und länger wird das Strickstück.



Diese Technik hat mich richtig fasziniert, da die Grundbewegung des „Strickens“ einfach ist. Es sind nur ein paar Handgriffe nötig, um ein tolles Ergebnis zu bekommen.

Unsere Dozentin Gabriele Kister-Schuler hat zu diesem Thema zwei Bücher veröffentlicht. Mehr Infos und das Material bekommst du hier. Im Herbst wird es zu diesem Thema auch einen Einsteigerworkshop bei mir in der Werkstatt ARTig geben.



Kurz vor Schluss habe ich noch an einem kleinen Häkelworkshop bei der Firma „Scheepjes“ teilgenommen. Die Firma vertreibt Flip Flop Rohlinge, an denen man den Steg für das Fußoberteil selber häkeln, stricken oder nähen kann.



Wir haben ein Dreieck aus Baumwolle gehäkelt. Ruck zuck hatte ich ein Paar Flip Flops, die in meinen Farben gestaltet sind. Jetzt müssen diese nur noch den Praxistest überstehen, wenn endlich das schöne Wetter kommt.

Dieser Messetag war voller kreativer Ideen und Eindrücke, die nun sacken müssen. Vielleicht ergibt sich ja auch, die eine oder andere Idee für eine Aktion bzw. einen Workshop…. Sei gespannt und schau immer mal wieder in meinen Terminen nach.

CrazyCreative 02.05.2016, 07.00 | (0/0) Kommentare | PL

Nachschau

Die Messe, über die ich heute berichten möchte ist nun schon einige Wochen her. Trotzdem möchte ich gerne meine Eindrücke mit euch teilen.



Es geht um die „Handarbeit und Hobby“ im März 2016. Das ist eine Messe für Gewerbetreibende, die einmal im Jahr in Köln stattfindet. Ich gehe gerne hin, da ich dann schon die ersten Trends für die Herbst- und Wintersaison kennenlerne. Außerdem nutze ich oft die Gelegenheit zu schauen, was es für neue Materialien oder Techniken gibt. Diese kann man dann in Workshops ausprobieren. Dazu werde ich noch einen weiteren Artikel verfassen.

Jetzt erstmal zu der eigentlichen Messe, die ich dieses Jahr in vielen Details richtig spannend fand.

Das erste Highlight, was ich gesehen habe, das hat, glaube ich, jeden Messebesucher erstaunt und fasziniert. Es war eine Metzgerei, die nur aus gestrickten Waren besteht. Es ist erstaunlich, wie lebensecht die gestrickten Leckereien wirken. Selbst die Farben sind täuschend echt, wie z.B. die einer Salami oder eines Schweinekopfes.




Madame Tricot ist die Künstlerin. Hier bekommst du mehr Infos zu ihrer Person und ihrer Arbeit.

Der nächste Stand, der mich auch beeindruckt hat, war von der Fa. Addi by Selter. Das Thema war Urwald und so war auch der Stand mit allerlei seltsamen gestrickten Tieren bestückt. Wie immer konnte man auch der Filzerin bei der Arbeit mit der elektronischen Filznadel zu schauen. (Ich habe diese elektrische Filznadel auch, aber bisher irgendwie noch nicht ausprobiert….). Außerdem hatte die Firma auch noch Fabelwesen aus Strickteilen ausgestellt.





Ich finde solche Aktionen immer sehr spannend, da sie auch meine Fantasie anregen und ich dann immer so verrückte Ideen bekomme…..

Das sind die beiden Stände, die mich wirklich nachhaltig beeindruckt haben. Alle anderen Stände waren informativ und mit vielen Modellen ausgestattet.












Zum genaueren Hinschauen hat die Ausstellung des Strick Awards der Fa. Schoppel eingeladen. Der Titel lautete „Ich stricke, also bin ich“. Herausgekommen sind viele Körperteile und ein Video, in der man sich die Geburt eines Babys anschauen kann.


"Schau mir in die Augen, Kleines! Dahinter geht es bunt zu" von Britta Liscovius



"Und schließlich wurde es eine Iris"von Elisabeth Wintermantel



"Anatomisch korrektes Herz - zweimal vergrößert" von Dt. Dominique Kähler Schweizer

Die Kommentare der Besucher waren sehr vielfältig. Es ging von „WOW, ist das witzig und spannend“ über „Ihhh, jetzt soll ich mir hier auch noch gestrickte Körperteile anschauen“. Ich finde solche Aktionen immer sehr spannend, dass das Handarbeiten damit endlich mal aus der verstaubten Ecke rauskommt. Es sind nicht nur die Damen ab Ende Vierzig, die handarbeiten, sondern auch die jungen Frauen und Männer(!). Auch ist eine Auseinandersetzung mit sich und seiner Persönlichkeit durch das Stricken, Häkeln oder Sticken möglich. Doch jetzt schweife ich ab. Das wäre ein Extraartikel wert….

Im nächsten Artikel erzähle ich von den Workshops, die ich auf der „h+h“ besucht habe.

CrazyCreative 01.05.2016, 15.06 | (0/0) Kommentare | PL

Kommende Workshops


Es geht los mit einem UFO Abend am

Freitag, 29.April 2016
18:30hbis 21:30h
Werkstatt ARTig
44623Herne


An diesem Abend geht es um alle unsere UFOs (unfertige Objekte). Das kann ein Strickstück sein, bei dem du nicht weiterkommst oder ein begonnes Scrapbook oder eine Idee zu einer Schachtel, die du schon immer mal ausprobieren wolltest.....

Du hast keine Lust, alleine zu beginnen oder zu beenden? Du kommst nict weiter, weil du Fragen hast? Dann bist du an diesem Abend genau richtig bei der mir in der Werkstatt ARTIg.

Wir sind zusammen kreativ und klönen zusammen. Du kannst aus meinem Fundus an Kreativmaterialien schöpfen.

Die Grundgebühr beträgt 7,50€ inklusive Getränke. Hinzu kommt das Material (z.B. Papier, Wolle usw).

Aufgrund der begrenzten Anzahl der Plätze benötige ich eine Anmeldung per Mail

crazycreative(ät)gmx.de


Weiter geht es einem Strickkurs zum Thema "Das Geheimnis des RVO" in der


Lerne in diesem Kurs an drei Abenden

(Dienstag)03.05., 10.05. und 24.05.2016
jeweils 18:45h bis 21:15h.

die Technik des Raglanstrickens kennen. Aufgrund einer Maschenprobe, die zuvor angefertigt wird, können die genauen Masse für DEINEN eigenen Pullover ermittelt werden.

Anmeldung ab sofort persönlich in der Luftmasche möglich.

Die Teilnahmegebühr beträgt 45,00€ inkl. Getränke. Das Material kommt hinzu.

Sarah und ich freuen uns auf Dich.

CrazyCreative 24.04.2016, 11.44 | (0/0) Kommentare | PL

Lange Nacht des Selbermachens

Es ist nun schon zwei Wochen her, aber wir hatten so viel Spass, das ich dir unbedingt noch von diesem Event erzählen möchte: 




Am 17. Oktober hatten Sarah Küsters von der Luftmasche in Essen und ich zur „Langen Nacht des Selbermachens“ von DAWANDA eingeladen.



Die „Lange Nacht des Selbermachens“ fand dieses Jahr zum dritten Mal statt und ich habe zum zweiten Mal daran teilgenommen. Von 18:00h bis 22:00h fanden ganz viele kreative Events mit den verschiedensten Themen in ganz Deutschland statt.




Ich habe dieses Jahr, Sarah Küsters von der Luftmasche gefragt, ob sie nicht Lust hat, mit mir zusammen, ein Event in ihrem Laden auszurichten. Sie willigte sofort ein. Das Thema unseres Kreativevents war „Lichterglanz und Mummenschanz“. Es sollte etwas Gestricktes und etwas Gescrapptes gefertigt werden.




Das Gestrickte sollte zu einer Lichterkette passen. Diese wurde dann als Beleuchtung für einen selbstgestalteten Bilderrahmen aus Papier genutzt.

Im Netz bin ich dann auf eine Anleitung gestoßen, in der Blätter als fortlaufende Umrahmung gestrickt werden (leider habe ich den Link nicht gespeichert). Da die Blätter in der Mitte kleine Löcher haben, können da die Lichter durchgesteckt werden.




Der Bilderrahmen wurde in der Größe 19cm x 21cm gefertigt. Der Untergrund ist etwas festerer Karton, der einfach mit Designerpapier beklebt wurde. (Anleitung folgt)





Als Bonbon habe ich angeboten, das die Teilnehmerinnen vor Ort ein Polaroidfoto von sich machen lassen können und dieses dann direkt in den Bilderrahmen einbauen. 



Drei Personen haben dieses Angebot in Anspruch genommen. Es war ein Heidenspaß die Bilder aufzunehmen und die Damen zu beobachten, wie sie immer wieder nach dem Polaroidfoto geschaut haben, wann es denn fertig entwickelt ist. Für diese Aktion haben ich den neuen Color film für die 600 2.0 von Impossible genommen.







Was soll ich sagen, die vier Stunden sind wie im Flug vergangen. Die Teilnehmer haben die Blätterranke begonnen und alle haben ihrem Foto einen entsprechenden Rahmen gegeben. Es war eine wunderbare Zeit und jetzt freuen sich alle auf die „Lange Nacht des Selbermachens 2016“.

CrazyCreative 02.11.2015, 07.00 | (0/0) Kommentare | PL

Blaue Pause an der Ruhr Uni Bochum

Es ist nicht so, dass ich nicht kreativ war bzw. bin. Nein im Gegenteil – aber irgendwie komme ich nicht dazu, auch noch Texte für den Blog zu schreiben und irgendwann ist es dann auch überholt….





Aber ich möchte z. B. die Blaupause auf der Bochumer Universitätsstraße und den Polawalk in Wuppertal nicht unter den Tisch fallen lassen.




Am Samstag den 06. Juni 2015 hat die Ruhr-Universität Bochum ihr 50jähriges Jubiläum gefeiert. Zu diesem Anlass wurden 5km der Universitätsstraße gesperrt und mit Tischen und Bänken bestückt. Man konnte im Vorfeld Plätze reservieren, um sich dort zu präsentieren und Aktionen anbieten zu können. Ich hatte mich mit meinem Rundum Sorglos Programm (Stricken, Häkeln, Scrapbooking u.a.) beworben.




Als die Zusage kam, habe ich mich entschieden, meine kleine Strickblume als Mitmach Aktion anzubieten. Wie sich herausstellte, war das genau das Richtige: jung und alt blieben stehen, quatschten und die eine oder andere strickte auch ein kleines Blümchen.


 



Ich finde es immer wieder toll, wie die Menschen über die Handarbeit miteinander ins Gespräch kommen und was man dabei alles so erfährt.












Ich habe fleißige Hilfe von zwei Damen aus unserer Sonntagsstrickrunde bekommen. VIELEN herzlichen DANK an Birgit (Flotte Socke) und Birgit bekommen.


CrazyCreative 24.06.2015, 14.39 | (0/0) Kommentare | PL

Schick in Strick

Lautet zurzeit die Devise bei meiner Dekoration, die ich zu Hause stehen habe.

Da ich nicht wirklich einen grünen Daumen habe und unsere Wohnung auch Ecken hat, die nicht so licht durchflutet sind, greife ich auch gerne auf das Plastikgrün aus den diversen Möbelhäusern zurück. Dazu packe ich dann noch gerne Elemente aus dem Modellbau ---- und schwupps, fertig ist ein Blumenarrangement.

Im Herbst habe ich in irgendeiner Strickzeitschrift, eine Anleitung gesehen, in der es darum ging, Bäume zu stricken. Da ich noch so viele Sockenwollreste habe, dachte ich mir, das ist eine gute Gelegenheit, diese zu verbrauchen.

So habe ich dieses Arrangement mit zwei gestrickten abstrakten Bäumen verschönert. Die Wolle ist ein Rest Sockenwolle. Gefüllt werden die Bäume mit Bastelwatte. Damit sie so schön stehen, habe ich noch jeweils einen dünnen Holzstab als Stamm genutzt. Das Stricken ist super einfach, da der Baum in Runden und glatt rechts gestrickt wird.





Ich habe ein Faible für Bäume. Auf meiner Festplatte befinden sich gefühlte 100.000 Fotos von Bäumen. Ich zeige hier jetzt einfach mal ein paar Bilder.















Vielleicht sollte ich mal ein Scrapbook zu dem Thema fertigen. Doch alleine die Auswahl, welches Bild hineinkommt und welches nicht, wird mir, glaube ich, schwer fallen.

Hast du irgendetwas, was du immer wieder fotografierst, obwohl du schon zig Bilder davon hast. Und ich meine nicht Kinder- oder Personenfotos……sondern etwas, das dich fasziniert oder immer wieder anzieht. Bin wirklich auf die Antworten gespannt.

CrazyCreative 07.05.2015, 15.27 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Coats Strick - Vorführung in Siegen-Weidenau

Wenn Du Lust und Zeit hast, komme mich

Dienstag, 03. Februar 2015

in der Zeit von 10h bis 18h

in Siegen-Weidenau 


besuchen. Bei Wagener im 1. Stock werde ich allerlei Witziges und Neues aus Sockenwolle präsentieren. Vielleicht hast du auch noch Fragen oder brauchst Hilfe bei einem Strickstück, dann komm doch einfach vorbei.

Ich freue mich auf Dich!

CrazyCreative 02.02.2015, 08.00 | (0/0) Kommentare | PL

Erstes Stricktreffen in 2015 bei mir

Nach dem wir uns eine ganz lange Zeit nicht gesehen haben, war es am 18ten mal wieder soweit: das Stricktreffen bei mir zu Hause fand statt. Es war wie immer eine gesellige Runde, wo sich dieses Mal ganz klammheimlich das Thema „Weben“ eingeschlichen hatte. Doch genau so soll es sein: es heißt zwar Stricktreffen, aber andere Handarbeitsthemen können hier auch besprochen, gezeigt oder gemacht werden. Ich finde diese Runde immer wieder inspirierend, da es immer irgendwelche Bücher, Wolle oder anderes zu sehen gibt, die den „haben wollen“ Faktor ansteigen lässt.

 



Doch einfach quatschen und zusammen handarbeiten macht einfach mehr Spass als alleine. Für das leibliche Wohl ist in dieser Zeit auch gesorgt. Das Treffen ist eine wunderbare Abwechslung vom Alltag. Wir freuen uns auch immer wieder über neue Gesichter. Vielleicht magst du ja das nächste Mal dabei sein?

CrazyCreative 31.01.2015, 08.00 | (0/0) Kommentare | PL



unabh.StampinUp Demonstratorin

im Ruhrgebiet: Essen, Dortmund, Herne, Bochum, Raum Recklinghausen und viele andere Städte.

Ich habe auch einen Online Shop


in dem du alle Stampin Up Produkte direkt online bestellen kannst.

Mehr Infos zu Stampin Up, zum Team und dem Ablauf einer Bestellung findest du auf der linken Seite.



Freie Beraterin


Infos zu diesen Firmen  und meinen Tätigkeiten findest du auf der rechten Blogseite unter "Wichtige Daten".


Suchmaschine
Es wird in allen
Einträgen gesucht.